In den Einkaufswagen legen Kein Bestand Bitte Variante wählen Sofort verfügbar (1-2 Werktage) Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer. Mit der Suche hier fortfahren. Sie müssen mit unseren AGB's einverstanden sein, um eine Bestellung zu tätigen. Bitte aktivieren Sie die Checkbox. [[voption]] auswählen Mehr [[saved_amount]] sparen Voraussichtliches Versanddatum Am Montag geliefert Jetzt vorbestellen

Mögliche Erstreaktionen bei kybun Neueinsteigern

Als Erstreaktion wird eine spürbare unangenehme Reaktion des Körpers auf das Tragen eines kybun Schuhs oder Stehen auf einer kybun Matte bezeichnet. Diese Reaktion kann in 3 Formern auftreten: als Ermüdung, Schmerz und als „unangenehmes Gefühl“.

Grundsätzlich gilt, dass jeder Mensch anders auf das fantastische aber ungewohnte „walk-on-air“ Gefühl reagiert. 9 von 10 Menschen können den kybun Schuh von Anfang an ganztags tragen und sind begeistert vom Gefühl und seiner Wirkung. Einer von zehn wird „Erstreaktionen“ erleben und es ist hilfreich zu wissen, was dann zu tun ist. Eine verbindliche Vorhersage wie der kybun Schuh auf Sie wirkt und wie schnell erste Erfolge eintreten, kann nicht gegeben werden, denn durch das Tragen von kybun Schuhen wird der Körper „umgebaut“.

Der Schongang: Das Gehen in normalen Schuhen auf flachen Böden schont den Körper, statt ihn zu fordern. Es schwächt ihn, statt zu trainieren. Muskeln verkürzen sich und verlieren u.a. ihre sensomotorische Fähigkeiten etc. Gelenke werden fehlbelastet. Das ganze System wird anfällig auf Überlastungsschmerzen.

Der Naturgang: Das Barfussgehen auf unebenem Naturboden, z.B. im Sand trainiert den ganzen Bewegungsapparat mit jedem Schritt hinsichtlich Kraft, Koordination, Sensomotorik, Ausdauer, Dehnung etc. Gelenke werden geschont, Muskeln, Bänder und Sehnen werden gesund und widerstandsfähig.

Beim Tragen des kybun Schuhs geschieht ein „Umschalten“ vom Schongang in den Naturgang. Dieser Wechsel ist in 90% der Fälle problemlos. Bei 10% kann es kurzfristig zu Überlastungsreaktionen von unbeweglichen Gelenken, abgeschwächten Muskeln, Bändern oder Sehnen kommen, weil die Angewöhnung an die neue Bewegungsfreiheit und die grösseren Kräfte im kybun Schuh nach jahrelangen Schonhaltungen hier mehr Zeit braucht.

Eine Erstreaktion ist grundsätzlich nicht negativ, denn sie zeigt, dass der kybun Schuh den Bewegungsapparat fordert und gleichzeitig Schwachstellen des Körpers entlarvt, respektive koordinative sowie muskuläre Defizite.

Bei Beschwerden, die nach einer gewissen Zeit oder in Intervallen auftreten, ist dies wahrscheinlich nicht auf allgemeine Erstreaktionen zurückzuführen. Weitere Informationen finden Sie in unserem Ratgeber.